Glasfasertechnologie

Wie funktioniert die Glasfasertechnologie?

Bei der herkömmlichen Kupfertechnologie erfolgt die Datenübertragung durch Stromimpulse. Im Unterschied hierzu werden bei der Glasfasertechnik optische Signale mittels extrem schmaler Glasfaserkabel (auch Lichtwellenleiter genannt) in Lichtgeschwindigkeit übertragen. So ist eine viel höhere maximale Bandbreite möglich. Dies bedeutet, es können mehr Informationen pro Zeiteinheit übertragen werden und es ist auch eine symmetrische Leitung möglich (das heisst, die Geschwindigkeit in Megabit pro Sekunde ist für Uploads gleich wie für Downloads).

Glasfaserleitungen können über mehrere hundert Kilometer ohne Zwischenverstärker gelegt werden. Zudem ist ein durch Glasfaserkabel übertragenes Signal unempfindlich gegenüber elektrischen und magnetischen Störfeldern und bietet eine ziemlich hohe Abhörsicherheit.